Infrarotheizung Decke

Sie suchen nach einem Heizkörper, der die Wärme optimal verteilt, effizient ist und sich in Ihre Raumumgebung eingliedert? Dann ist eine Infrarotheizung für die Decke genau die richtige Entscheidung! Hier strahlt die Infrarotwärme kegelförmig auf die Wohnfläche und erwärmt so von oben nach unten die Raumumgebung. Je nach individueller Raumkonzeption und persönlichem Wärmebedürfnis bieten wir Ihnen unterschiedliche Modelle in Design und Material an. Überzeugen Sie sich selbst!

Heizen mit einer Infrarotheizung

Simpel Decke direkt

Simpel – in Gestaltung wie Nutzung. Ganz gleich, ob Sie das Heizsystem für Küche, Wohn- oder Badezimmer benötigen: Die neutralen Formen und Farben dieser Infrarotheizung für die Decke sind sehr unauffällig und fügen sich deshalb perfekt im jeweiligen Raum ein.

Unsere Infrarotheizung Simpel besticht nicht nur mit ihrer Einfachheit in Nutzung sowie Erscheinung, sondern überzeugt auch mit hochwertigem Aluminium. So erhitzt sie sich innerhalb von etwa 5-10 Minuten und gibt diese Energie in Form von Infrarotstrahlung an ihre Umgebung ab.

Das Ergebnis: sofortige, angenehme Wärme. Wenn Sie eine ebenso unauffällige wie effiziente Infrarotheizung für die Decke wollen, sind Sie bei unserer „Simpel“-Serie genau an der richtigen Adresse.

Die direkte Montage eignet sich bei einer Raumhöhe von bis zu 3 Metern. Hier beträgt die Bautiefe nur ca. 3 cm. Durch die flache Montage fügt sich die Heizung makellos in die Raumumgebung ein – vollkommen unauffällig!

Zum Produkt
Infrarot Deckenheizung abgehängt

Simpel Decke abgehängt

Soll Ihre Heizung das Schmuckstück der Wohnung sein? Sowohl in Farbe als auch Form besticht dieses Heizmodell durch seine Anpassungsfähigkeit an die jeweilige Umgebung – sei es, um darin hervorzustechen oder in den Hintergrund zu treten. Damit sich die Wärme auch bei hoher Raumhöhe optimal verteilen kann, bietet heatness® die abgehängte Montage für Ihre Infrarot Deckenheizung. So wird die leere Fläche doch noch nützlich – für Wärme und Design. 

Ganz gleich, für welche Räumlichkeit: Das hochwertige Aluminium verteilt die Wärme gleichmäßig von oben herab. Für jeden Anlass ist die effiziente und elektrisch abgehängte Deckenheizung die geeignete Lösung.

Bei einer hohen Decke, sprich einer Raumhöhe von ca. 3 Metern, sollten Sie die abgehängte Deckenmontage wählen. So können die Infrarot-C-Strahlen die Umgebung optimal erwärmen – ohne Verluste! Bei dieser Montageart kann die Infrarotheizung bis ca. 50 Zentimeter von der Decke nach unten abgehängt werden. Je nachdem, welche Bereiche im Fokus gezielt erwärmt werden sollen, kann die Heizung auch schräg abgehängt werden.

Zum Produkt
Infrarot Deckenheizung Keramik

Keramik Decke direkt

Die matte Keramikoberfläche überzeugt nicht nur mit ihrer Beschaffenheit und modernen Optik, sondern auch mit ihrem Material – dieses ist aufgrund seines maximalen Emissionsgrades das Highlight der Deckenserie. Denn Keramik leitet die Infrarot-C-Strahlen optimal an die Umgebung weiter, wandelt sie in Wärme um und ist daher die leistungsstärkste Infrarotheizung in unserem Sortiment. Diese Infrarotheizung für die Decke eignet sich für jede Räumlichkeit – egal, ob im…

  • …Wohnzimmer für maximale Entspannung,
  • …Schlafzimmer für ein angenehmes Einschlaf- und Aufwachklima,
  • …Büro für höchste Konzentration,
  • …Badezimmer für größten Komfort und zur Vorbeugung von Feuchtigkeit.

Durch seine weiße Farbe passt das Heizsystem außerdem optisch in jeden Raum – sei es nun, um ein optischer Blickfang zu sein oder sich unauffällig in den Raum einzugliedern. Die Keramikvariante unserer Infrarotheizung für die Decke gibt es nur für die direkte Montage, in Größe M (60×60) und L (60×90).

Zum Produkt

Was kann ein Infrarot Deckenheizkörper?

Bei einer Infrarotheizung für die Decke verbreitet sich die Wärmestrahlung von oben in den Raum. Dadurch wird auch der Fußboden schnell erwärmt und speichert die Wärme, die wieder an den Raum abgegeben wird. So kommt die Infrarot Deckenheizung der Fußbodenheizung sehr nahe.

Warme Füße und das völlig ohne Fußbodenheizung – nicht schlecht, oder? Hinzu kommt, dass sich die von oben kommenden Infrarotstrahlen fast wie Sonnenstrahlen anfühlen. Kurz: Mit dieser Heizungsart sind Sie bestens gerüstet, sobald es draußen kälter wird!

Eine Infrarotheizung für die Decke bedeutet außerdem, dass Sie Platz sparen können – schließlich brauchen Sie weder eine Stellfläche noch einen Platz an der Wand, um das Heizpaneel aufzuhängen. Und wer zum Beispiel einen kleinen Flur bzw. Eingangsbereich hat, weiß: Jeder gesparte Zentimeter ist Gold wert!

Davon abgesehen können Sie natürlich die Infrarot Deckenheizkörper an verschiedene räumliche Voraussetzungen anpassen, indem Sie sich beispielsweise für die abgehängte Variante entscheiden. Aber: Kann man so eine Infrarotheizung für die Decke wirklich überall einsetzen?

Lohnt sich eine Decken-Infrarotheizung auch im Altbau?

Die Altbaufrage ist ein häufiger Einwand, wenn es um das Heizen mit Infrarot geht. Viele Menschen befürchten hohe Stromkosten durch schlechte Isolierung. Tatsächlich aber stellen auch Altbaudecken kein Problem für Infrarot Deckenheizungen dar. 

Denn eine Infrarotheizung ist für die Decke ist noch effizienter als an der Wand, sodass Sie hier sogar Strom und somit Heizkosten einsparen können. Im Schnitt werden so immerhin 100 Watt weniger Heizleistung benötigt.

Sei es Alt- oder Neubau: Sie sparen durch eine Infrarot-Deckenheizung außerdem in Hinblick auf Wartungskosten. Denn da die Heizung nur mit Strom betrieben wird, brauchen Sie keinen Schornsteinfeger: auf lange Sicht ein beträchtliches Ersparnis. Übrigens: Auch in der Anschaffung sind Infrarot-Deckenheizungen deutlich günstiger als herkömmliche Heizsysteme.

Infrarotheizung Decke: Funktionsweise und Kosten

Wie das Heizen mit Infrarot funktioniert, ist schnell erklärt: Mit Hilfe von Strom werden langwellige Infrarot-C-Wärmestrahlen in den Raum abgegeben. Dort erwärmen sie nicht primär die Raumluft, sondern viel mehr alle Objekte und Flächen – also auch den Fußboden. Die Wärme wird gespeichert und zurück in den Raum abgegeben. Das bedeutet, dass die Infrarotheizung nicht etwa konstant laufen muss, sondern nur währen der Aufwärmphasen Strom verbraucht.

Was die Deckenheizung kostet, hängt davon ab, für welche Größe Sie sich entscheiden. Unsere Modelle liegen im Preisbereich zwischen 259 und 389 Euro. Das macht die Infrarot Deckenheizungen unter anderem zur perfekten zusätzlichen Heizquelle: kleiner Preis, großer Wohlfühlfaktor.

Wenn Sie zum Beispiel zuhause ein Arbeitszimmer haben, in dem Sie sich nur zeitweise aufhalten, können Sie mit einer Infrarotheizung für die Decke schnell und effizient angenehme Wärme erzeugen. Auch für Gästezimmer, die nicht regelmäßig genutzt werden, ist diese Heizmethode eine äußerst praktische Lösung.

Falls Sie sich nun fragen, welche Größe bei der Infrarot-Deckenheizung am sinnvollsten für Ihren Bedarf ist, finden Sie eine Hilfe zur Auswahl in der nachfolgenden Tabelle. Bitte beachten Sie, dass die beheizbare Raumgröße für normal isolierte Räume mit 2,5 m Raumhöhe angegeben ist. Bei besser oder schlechter isolierten Räumen kann die beheizbare Raumgröße nach oben oder unten abweichen. Daher empfehlen wir generell, im Zweifelsfall die größere Heizung zu wählen

Größe der
Heizung
beheizbare
Raumgröße*
Abmessungen Elektrische
Leistung
infrarotheizung-xl-symbol 15 m² 60 x 120 cm 700 Watt
infrarotheizung-l-symbol 10 m² 60 x 90 cm 500 Watt
infrarotheizung-m-symbol 7 m² 60 x 60 cm 350 Watt

*diese Angaben basieren auf einem gut gedämmten Raum mit 2,5 m Raumhöhe

Sicherheit bei Infrarotheizungen für die Decke

Selbstverständlich halten unsere Infrarotheizungen alle geltenden Grenzwerte ein. Eine Verbrennungsgefahr existiert bei normalem Gebrauch nicht. Diese Sicherheit bestätigen uns auch die Strahlungsexperten der Seibersdorf Laboratories.

PDF-Symbol

Gutachten Seibersdorf Laboratories

Trotzdem sind unsere Infrarotheizungen für die Decke – so wie jedes Elektrogerät – kein Kinderspielzeug. Daher empfehlen wir, die Heizung im Betrieb nicht zu berühren. Besonders für Infrarotheizungen im Kinderzimmer empfiehlt sich die Montage außerhalb der Griffweite. Falls Ihr Kind in einem Hochbett schläft, sollte die Infrarot-Deckenheizung also vom Bett aus nicht erreichbar sein.

Eine Infrarot Deckenheizung funktioniert am besten, wenn sie ihre Strahlung frei und ungehindert in den Raum abgeben kann. Daher sollte die Heizung im Betrieb niemals abgedeckt werden, was natürlich bei der Deckenmontage ohnehin ein sehr unwahrscheinliches Szenario ist. Sollte das Heizpaneel dennoch verdeckt sein, sind unsere Heizungen mit eingebauten Temperatursensoren ausgestattet. Diese verhindern eine Überhitzung des Heizelements und schalten es automatisch ab.

Speziell für öffentliche Gebäude haben wir unsere Heizungen auf der Vorderseite mit einem Aufkleber versehen. Dieser verdeutlicht, dass die Infrarotheizung weder gänzlich noch teilweise abgedeckt werden darf. Absolute Sicherheit ist also jederzeit garantiert!

Infrarotheizung als Deckenheizung: für Badezimmer und Co.

Wo Sie die Deckenheizung einsetzen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Zur Inspiration haben wir hier ein paar Informationen darüber gesammelt, worauf es bei einer Infrarotheizung im Bad, Wohn- und Schlafzimmer ankommt.

Sei es Alt- oder Neubau: Sie sparen durch eine Infrarot-Deckenheizung außerdem in Hinblick auf Wartungskosten. Denn da die Heizung nur mit Strom betrieben wird, brauchen Sie keinen Schornsteinfeger: auf lange Sicht ein beträchtliches Ersparnis. Übrigens: Auch in der Anschaffung sind Infrarot-Deckenheizungen deutlich günstiger als herkömmliche Heizsysteme.

Infrarot Deckenheizung im Bad

Im Badezimmer ist das Wärmebedürfnis durchschnittlich größer als in den anderen Räumen der Wohnung. Umso besser passt in diesen Raum eine Infrarot-Deckenheizung, die nicht nur Wände und Gegenstände im Raum erwärmt, sondern auch den Fußboden. Frösteln nach dem Duschen oder Baden gehört damit endgültig der Vergangenheit an!

Die Infrarotheizung für die Decke erfüllt im Bad übrigens nicht nur Wärmezwecke. Sie können auch Schimmel vorbeugen, da sich in den Wänden keine Feuchtigkeit sammeln kann und Schimmelsporen so keine Lebensgrundlage haben. Wenn man die hohe Luftfeuchtigkeit bedenkt, die im Badezimmer zwangsläufig schnell entsteht, ist die Schimmelprävention durch Infrarotwärme ein gesundheitlicher Vorteil, der nicht zu übersehen ist.

Für elektrische Geräte im Nassbereich müssen immer bestimmte Schutzanforderungen gegeben sein, genauer gesagt die IP-Schutzkategorien. Damit Sie unbesorgt unsere Infrarot-Deckenheizungen im Bad einsetzen können, sind alle Modelle spritzwassergeschützt und weisen im Auslieferzustand die benötigte Schutzklasse IP44 auf.

Der sichere Einsatz einer solchen Heizung im Badezimmer ist somit garantiert. Wird die Heizung nicht mit unserem mitgelieferten Stecker angesteckt, sondern zum Beispiel über einen Wandanschluss mit Strom versorgt, lässt sich sogar eine noch höhere Schutzklasse erreichen.

Decken-Infrarotheizung im Wohn- und Schlafzimmer

Keine Frage: Auch das Schlafzimmer und der Wohnbereich sollen an kalten Tagen schön warm sein! Zu diesem Zweck eignet sich die Infrarot-Deckenheizung bestens. Ein weiteres Argument, das für diese Art des Heizens spricht, ist übrigens die Tatsache, dass dadurch nicht die vielzitierte „trockene Heizungsluft“ entsteht und das Raumklima immer angenehm bleibt.

Wenn Sie eine Infrarotheizung für die Decke im Wohn- oder Schlafzimmer anbringen wollen, empfehlen wir, diese geschickt zu platzieren: Bringen Sie das Heizelement leicht versetzt über dem Bereich an, wo Sie sich längere Zeit aufhalten. Das kann zum Beispiel das Fußende des Bettes sein oder auch der Couchtisch.

Infrarotheizung: Deckenmontage

Sie können unsere Infrarot-Deckenheizungen entweder direkt oder abgehängt an der Decke montieren – und zwar ganz ohne Hilfe, denn die Montage ist in kürzester Zeit erledigt. Welche Anbringung die bessere Wahl ist, hängt immer von den individuellen Gegebenheiten ab.

Direkte Montage an der Decke

Bei der direkten Deckenmontage beträgt die gesamte Bautiefe nur ca. 3 cm. Durch die flache Montage wirkt die Heizung an der Decke fast unsichtbar. Sie können die Infrarotheizung übrigens an jeglichen Arten von Decken befestigen, sei es Beton, Rigips oder ein anderes Material.

Sie brauchen für die Montage nur einen Bohrer, das restliche Zubehör ist im Lieferumfang bereits enthalten. Nach dem Auspacken suchen Sie sich einfach die Stelle an der Decke aus, kleben die Schablone auf und bohren an den Markierungen. Nun können Sie die Dübel einsetzen und Ihre Deckenheizung anbringen – und schon ist sie einsatzbereit.

Diese Aufputzmontage ist absolut sicher und erfordert keine Fachkenntnisse. Am längsten dürfte wohl noch die Entscheidung dauern, wo genau die Heizung denn nun hängen soll! Im Video können Sie die direkte Montage noch einmal Schritt für Schritt nachverfolgen.

Abgehängte Montage von der Decke

Bei dieser Art der Deckenmontage kann die Infrarotheizung bis ca. 50 cm von der Decke nach unten abgehängt werden. Natürlich ist es dabei auch möglich, das Heizelement schräg abzuhängen, um zum Beispiel einzelne Bereiche gezielter zu beheizen.

Wenn es sich wiederum beispielsweise in einer Dachgeschosswohnung um eine schräge Decke handelt, können Sie die Infrarotheizung gerade abhängen. Bitte beachten Sie, dass die Montage bei manchen Deckenkonstruktionen (Balken etc.) etwas einfacher ist als bei anderen.

Unabhängig davon, für welche Montage Sie sich entscheiden, gilt bei einer Infrarot-Deckenheizung immer: So einfach, wie sie montiert ist, lässt sie sich auch wieder abnehmen. Das ist sehr praktisch, wenn ein Umzug ansteht oder Sie die Deckenheizung in einem anderen Zimmer aufhängen wollen.

Wärme von oben, und das in Sekundenschnelle: Was mit Sonnenstrahlen so wunderbar funktioniert, geht dank einer Infrarot-Deckenheizung auch in den eigenen vier Wänden. Rund um die Uhr, das ganze Jahr – nicht schlecht, wie wir finden, aber überzeugen Sie sich doch einfach selbst von unseren Infrarot-Deckenheizungen!

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Infrarotheizung Decke

Wo bringe ich eine Infrarotheizung an?

Die Infrarot-Deckenheizung wird dort angebracht, wo der Fokus der Erwärmung liegen soll. Dabei sollte sie sich nicht direkt über dem Kopf befinden, denn dieser reagiert am empfindlichsten auf hohe Temperaturen. Stattdessen ist es ratsam, die Deckenheizung leicht versetzt z. B. über den Couchtisch anzubringen. Dasselbe gilt für den Ess-, Arbeits- und Schlafbereich.

Welche Infrarotheizung ist zu empfehlen?

Die Infrarot-Deckenheizung ist eine besonders platzsparende und unauffällige Heizlösung. Deshalb passt sie hervorragend in jeden erdenklichen Raum. Besonders empfehlen wird die Infrarotheizung an der Decke für das Badezimmer – hier funktioniert sie nämlich ähnlich dem Prinzip einer Fußbodenheizung. Die von oben kommenden Strahlen erwärmen den Boden.

Wie lange braucht eine Infrarotheizung, bis es warm ist?

Infrarotheizungen finden Sie bei heatness® in drei verschiedenen Materialien: Aluminium, Glas und Keramik. Abhängig vom Material erwärmt sich die Oberfläche der Infrarotheizung nach etwa 5-20 Minuten. Gleichzeitig beginnt die Infrarotheizung die Wärme in Form von Wärmestrahlung in den Raum abzugeben.

Inwiefern ist das Heizen mit Strom zukunftsfähig?

Mit ökologisch erzeugtem Strom, wie z. B. aus Windkraft, heizen Sie umweltbewusst – vor allem mit einer Photovoltaikanlage. Diese Art der Stromgewinnung kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern ist auch ressourcenschonend. Natürlich ist es dabei auch wichtig, auf den Stromverbrauch und die Energieeffizienz der Stromheizung zu achten.

Worauf ist beim Heizen mit Infrarot zu achten?

Beim Heizen mit Infrarot ist vor allem auf die Bau- sprich Dämmweise eines Gebäudes zu achten. Infrarotheizungen eignen sich vor allem bei Neubauten, sanierten Altbauten und Kleingartenhäusern.