Infrarotheizung : Kosten für Kauf & Betrieb [2022]

Vor der Anschaffung einer neuen Heizung sollten Sie alle Vor- und Nachteile der jeweiligen Heizungsarten sorgfältig abwägen. Dabei gilt es, nicht nur auf die Anschaffungskosten oder den Verbrauch zu achten.

Auch die Gesamtkosten für Wartung, Service usw. sollten Sie im Auge behalten. Wir vergleichen hier die Heizkosten einer Infrarotheizung von heatness® mit anderen üblichen Heizungssystemen und gehen darauf ein, wie hoch die Kosten einer Infrarotheizung für verschiedene Räumlichkeiten sind.

Seiteninhalte:

Infrarotheizung Kosten Vergleich

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Infrarotheizung : Kosten für Kauf & Betrieb [2022]

Vor der Anschaffung einer neuen Heizung sollten Sie alle Vor- und Nachteile der jeweiligen Heizungsarten sorgfältig abwägen. Dabei gilt es, nicht nur auf die Anschaffungskosten oder den Verbrauch zu achten.

Auch die Gesamtkosten für Wartung, Service usw. sollten Sie im Auge behalten. Wir vergleichen hier die Heizkosten einer Infrarotheizung von heatness® mit anderen üblichen Heizungssystemen und gehen darauf ein, wie hoch die Kosten einer Infrarotheizung für verschiedene Räumlichkeiten sind.

Infrarotheizung Kosten Vergleich

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Die Kosten einer Infrarotheizung in verschiedenen Räumlichkeiten

Wer sich eine neue Infrarotheizung anschafft, der kann von geringen Anschaffungskosten und den nicht vorhandenen Service- und Wartungskosten profitieren. Richtig eingesetzt ist es zudem möglich, die Betriebskosten Ihrer Infrarotheizung nachhaltig zu senken. Im folgenden Abschnitt finden Sie Kostenbeispiele, die zeigen, wie hoch die Infrarotheizungs-Kosten im Einfamilienhaus, einer Neubauwohnung, einer Altbauwohnung und einem Kellerausbau sind. Bitte beachten Sie dass es sich um Beispiele handelt und die tatsächlichen Kosten abweichen können.

Kosten einer Infrarotheizung in einem Einfamilienhaus

Das kostet eine Infrarotheizung in einem Einfamilienhaus

Beheizte Fläche: 105 m²

Anschaffungskosten: ca. EUR 4.200,-

Jährliche Heizkosten (bei 30 Cent/kWh): ca. EUR 1.600,-

Jetzt anfragen
Zur Planung

Kosten einer Infrarotheizung in Neubauwohnungen

Das kostet eine Infrarotheizung in einer Wohnung

Beheizte Fläche: 65 m²

Anschaffungskosten: ca. EUR 2.550,-

Jährliche Heizkosten (bei 30 Cent/kWh): ca. EUR 1.000,-

Jetzt anfragen
Zur Planung

Kosten einer Infrarotheizung in Altbauwohnungen

Das kostet eine Infrarotheizung in einer Altbau-Wohnung

Beheizte Fläche: 65 m²

Anschaffungskosten: ca. EUR 2.550,-

Jährliche Heizkosten (bei 30 Cent/kWh): ca. EUR 1.400,-

Jetzt anfragen
Zur Planung

Heizen mit Infrarot: Kosten im Kellerausbau

Das kostet eine Infrarotheizung in einem Kellerausbau

Beheizte Fläche: 35 m²

Anschaffungskosten: ca. EUR 1.190,-

Jährliche Heizkosten (bei 30 Cent/kWh): ca. EUR 540,-

Jetzt anfragen
Zur Planung

Infrarotheizung: Preise für die Anschaffung

Heizungssysteme wie Pelletheizungen oder Wärmepumpen sind zwar im Verbrauch recht günstig, jedoch liegen die Preise für die Anschaffung um ein Vielfaches über unseren Infrarotheizungen. Hinzu kommen noch die Kosten für Montage und Installation, welche bei rohrgebundenen Systemen teurer sind als bei einer elektrischen Heizung.

Infrarotheizungen von heatness® liegen bei den Anschaffungskosten 30 – 70 % unter denen anderer Heizungssysteme und heben sich in diesem Punkt deutlich von herkömmlichen Heizungsarten ab. Außerdem können Sie bei einer Infrarotheizung von einer zeit- und platzsparenden Montage profitieren, während Sie sich zugleich die teuren Installationsarbeiten für das Verlegen von Heizungsrohren sparen. Mit einer Infrarotheizung von heatness® profitieren Sie also finanziell schon bei der Anschaffung und nicht erst nach langen und teuren Ratenzahlungen!

Infrarot-Wandheizungen

Stuhl neben Infrarotheizung
ZUR WANDHEIZUNG

Infrarot-Deckenheizungen

Regal und Lampe unter Infrarot-Deckenheizung
ZUR DECKENHEIZUNG

Infrarot-Zusatzheizungen

Couch neben Infrarotheizung
ZUR ZUSATZHEIZUNG
Eine Infrarotheizung ist wartungsfrei
Eine Infrarotheizung ist wartungsfrei

Betriebskosten einer Infrarotheizung

Ein wichtiger Faktor beim Vergleich von Heizkosten verschiedener Heizungen sind natürlich die laufenden Kosten, die sogenannten Betriebskosten. Dazu zählen:

  • Stromkosten für den Betrieb der Heizung
  • Servicekosten
  • Wartungskosten
  • etwaige Reparaturkosten
  • zusätzliche Gebühren (z. B. für den Rauchfangkehrer)

Unsere Heizungen sind zu 100% service- und wartungsfrei, weshalb auch die entsprechenden Kostenfaktoren entfallen. Auch das Bestellen, Anliefern und Einlagern von Brennmaterial ist nicht notwendig. Lediglich die laufenden Stromkosten der Infrarotheizung schlagen hier mit einer höheren Summe zu Buche.

Verbrauchskosten einer Infrarotheizung

Die Infrarotheizung hat einige Vorteile, die sich auch auf die Verbrauchskosten dieser Heizungsart auswirken.

Geringe Wärmeverluste senken den Verbrauch

Eine Infrarotheizung trocknet das Mauerwerk und hält dieses trocken, dadurch verbessert sie den Wärmedurchgangswert (U-Wert). Es geht weniger Wärme nach außen verloren und man spart Energie- und damit Heizkosten. Besonders wirkungsvoll ist das bei einer guten Wärmedämmung.

Infrarotheizungen sparen beim Verbrauch

Energie sparen durch Wohlfühlwärme

Die Infrarotheizung erwärmt die Oberflächen eines Raumes. Dadurch fühlt sich ein Raum schon bei einer 2°C niedrigeren Raumtemperatur (im Vergleich zu einer Konvektionsheizung) wohlig warm an. Das verringert den Stromverbrauch der Infrarotheizung deutlich und eine Reduktion der Heizkosten von bis zu 12 % ist möglich.

Natürlich helfen auch Photovoltaik– oder Windkraftanlagen beim Senken Ihrer Heizkosten. In Verbindung mit Ökostrom heizen Infrarotheizungen bis zu 100 % CO2-neutral.

Niedrigere Kosten der Infrarotheizung durch intelligente Thermostate

Um sich Zuhause behaglich zu fühlen und zugleich die Eigenheiten in den einzelnen Räumen zu berücksichtigen, ist in den unterschiedlichen Räumen eine individuelle Raumtemperatur empfehlenswert:

  • Wohnraum: ca. 21°C
  • Bad: ca. 24°C
  • Schlafzimmer: 16–18°C

Eine Zentralheizung, ein Kachelofen oder eine Nachtspeicherheizung können keine Rücksicht auf die einzelnen Räume nehmen, was sich negativ auf die Heizkosten auswirkt. Eine Infrarotheizung von heatness® sorgt mit der passenden Steuerung in jedem Raum für die gewünschte Temperatur – egal ob die Infrarotheizung als Zusatzheizung oder als Vollheizung installiert wird. So lassen sich alle Räume exakt beheizen und es wird keine Energie verschwendet.

zur Thermostatübersicht
Infrarotheizungen sparen beim Verbrauch

Verbrauchskosten einer Infrarotheizung

Die Infrarotheizung hat einige Vorteile, die sich auch auf die Verbrauchskosten dieser Heizungsart auswirken.

Geringe Wärmeverluste senken den Verbrauch

Eine Infrarotheizung trocknet das Mauerwerk und hält dieses trocken, dadurch verbessert sie den Wärmedurchgangswert (U-Wert). Es geht weniger Wärme nach außen verloren und man spart Energie- und damit Heizkosten. Besonders wirkungsvoll ist das bei einer guten Wärmedämmung.

Energie sparen durch Wohlfühlwärme

Die Infrarotheizung erwärmt die Oberflächen eines Raumes. Dadurch fühlt sich ein Raum schon bei einer 2°C niedrigeren Raumtemperatur (im Vergleich zu einer Konvektionsheizung) wohlig warm an. Das verringert den Stromverbrauch der Infrarotheizung deutlich und eine Reduktion der Heizkosten von bis zu 12 % ist möglich.

Natürlich helfen auch Photovoltaik– oder Windkraftanlagen beim Senken Ihrer Heizkosten. In Verbindung mit Ökostrom heizen Infrarotheizungen bis zu 100 % CO2-neutral.

Niedrigere Kosten der Infrarotheizung durch intelligente Thermostate

Um sich Zuhause behaglich zu fühlen und zugleich die Eigenheiten in den einzelnen Räumen zu berücksichtigen, ist in den unterschiedlichen Räumen eine individuelle Raumtemperatur empfehlenswert:

  • Wohnraum: ca. 21°C
  • Bad: ca. 24°C
  • Schlafzimmer: 16–18°C

Eine Zentralheizung, ein Kachelofen oder eine Nachtspeicherheizung können keine Rücksicht auf die einzelnen Räume nehmen, was sich negativ auf die Heizkosten auswirkt. Eine Infrarotheizung von heatness® sorgt mit der passenden Steuerung in jedem Raum für die gewünschte Temperatur – egal ob die Infrarotheizung als Zusatzheizung oder als Vollheizung installiert wird. So lassen sich alle Räume exakt beheizen und es wird keine Energie verschwendet.

zur Thermostatübersicht

Kostenvergleich von verschiedenen Heizungssystemen

Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Heizsystem müssen verschiedene Faktoren bedacht werden. Einer der wichtigsten ist der Kostenpunkt. Im Folgenden vergleichen wir die Kosten einer Infrarotheizung von heatness® mit jenen anderer Heizungsarten.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Gasheizung

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Gasheizung

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Gasheizungen haben dieselben Nachteile wie alle wasserführenden Heizungen: Durch den Wärmeaustausch zwischen Wasser und Luft wird nur ein mangelhafter Wirkungsgrad erreicht. Eine Gaszentralheizung benötigt zudem einen fachgerechten Gasanschluss durch ein Energieversorgungsunternehmen, der meist teuer und nicht in allen Fällen machbar ist. Bei einem Defekt an einer Gasheizung besteht akute Explosions- und Lebensgefahr. Auch können mit einer Gaszentralheizung nur umständlich alle Räume einzeln und exakt temperiert werden.

Mit heatness® Infrarotheizungen hingegen können Sie jeden Raum einzeln steuern und sparen dadurch Heizkosten. Damit ist die Infrarotheizung eine wunderbare Alternative zur Gasheizung.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Gasheizung

Gasheizungen haben dieselben Nachteile wie alle wasserführenden Heizungen: Durch den Wärmeaustausch zwischen Wasser und Luft wird nur ein mangelhafter Wirkungsgrad erreicht. Eine Gaszentralheizung benötigt zudem einen fachgerechten Gasanschluss durch ein Energieversorgungsunternehmen, der meist teuer und nicht in allen Fällen machbar ist. Bei einem Defekt an einer Gasheizung besteht akute Explosions- und Lebensgefahr. Auch können mit einer Gaszentralheizung nur umständlich alle Räume einzeln und exakt temperiert werden.

Mit heatness® Infrarotheizungen hingegen können Sie jeden Raum einzeln steuern und sparen dadurch Heizkosten. Damit ist die Infrarotheizung eine wunderbare Alternative zur Gasheizung.

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Gasheizung

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Ölheizung

Ölheizungen sind im Neubau ein absolutes Auslaufmodell und werden als alleinige Heizung meist gar nicht mehr genehmigt. Bereits eingebaute Ölheizungen dürfen weiter in Betrieb bleiben, aber aufgrund ihrer vielen Nachteile sind Alternativen zu Ölheizung gefragt. Der Betrieb mit fossilen Brennstoffen, die schlechte Umweltbilanz und der begrenzte Wirkungsgrad sind nur einige davon.

Als Alternative bieten sich Heizungsarten an, die auf saubere Energiequellen zurückgreifen. Eine heatness® Infrarotheizung kann mit grünem Strom betrieben werden und gilt deshalb als ressourcenschonend. Hinzu kommen der hohe Wirkungsgrad sowie die perfekte Steuerbarkeit was Verbrauch und Heizleistung betrifft.

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Ölheizung

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Ölheizung

Ölheizungen sind im Neubau ein absolutes Auslaufmodell und werden als alleinige Heizung meist gar nicht mehr genehmigt. Bereits eingebaute Ölheizungen dürfen weiter in Betrieb bleiben, aber aufgrund ihrer vielen Nachteile sind Alternativen zu Ölheizung gefragt. Der Betrieb mit fossilen Brennstoffen, die schlechte Umweltbilanz und der begrenzte Wirkungsgrad sind nur einige davon.

Als Alternative bieten sich Heizungsarten an, die auf saubere Energiequellen zurückgreifen. Eine heatness® Infrarotheizung kann mit grünem Strom betrieben werden und gilt deshalb als ressourcenschonend. Hinzu kommen der hohe Wirkungsgrad sowie die perfekte Steuerbarkeit was Verbrauch und Heizleistung betrifft.

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Ölheizung

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Pelletheizung

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Pelletheizung

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Pelletheizungen werden als umweltschonende Alternative zu Gasheizung & Co. beworben. Mit der hohen Nachfrage gehen auch stark steigenden Pelletpreise einher.

Was man bei diesem Heizungssystem zudem bedenken muss, sind die platztechnischen Voraussetzungen. Ein 10m²-Raum der feuer- und wasserfest und mit einer elektrisch betriebenen Förderanlage ausgestattet ist, kostet viele tausend Euro. Hinzu kommen die Betriebs- und Wartungskosten.

Infrarotheizungen sind im Gegensatz dazu äußerst platzsparend. Die schmalen Paneele werden direkt an der Wand montiert, ein Lagerraum für Brennmaterial entfällt. Auch in der Anschaffung ist sie weitaus günstiger.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Pelletheizung

Pelletheizungen werden als umweltschonende Alternative zu Gasheizung & Co. beworben. Mit der hohen Nachfrage gehen auch stark steigenden Pelletpreise einher.

Was man bei diesem Heizungssystem zudem bedenken muss, sind die platztechnischen Voraussetzungen. Ein 10m²-Raum der feuer- und wasserfest und mit einer elektrisch betriebenen Förderanlage ausgestattet ist, kostet viele tausend Euro. Hinzu kommen die Betriebs- und Wartungskosten.

Infrarotheizungen sind im Gegensatz dazu äußerst platzsparend. Die schmalen Paneele werden direkt an der Wand montiert, ein Lagerraum für Brennmaterial entfällt. Auch in der Anschaffung ist sie weitaus günstiger.

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Pelletheizung

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Wärmepumpe

Das Prinzip der Wärmepumpe liegt darin, der Umwelt Wärme zu entziehen und in das Wohnobjekt zu pumpen. Wie bei jeder anderen Pumpe auch basiert das System auf einem mechanischen Gerät mit vielen beweglichen Teilen – Wartungsarbeiten und Verschleiß sind unvermeidlich.

Außerdem sind die Anschaffungskosten ziemlich hoch und der Wirkungsgrad meist nicht so gut wie angepriesen.

Bei einer heatness® Infrarotheizung entfallen sämtliche Wartungskosten, die Anschaffungskosten sind um ein Vielfaches geringer als bei der Wärmepumpenheizung. Selbst durch die höheren Betriebskosten ist die Infrarotheizung im Gesamten deutlich günstiger.

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Wärmepumpe

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Heizkostenvergleich: heatness® Infrarotheizung und Wärmepumpe

Das Prinzip der Wärmepumpe liegt darin, der Umwelt Wärme zu entziehen und in das Wohnobjekt zu pumpen. Wie bei jeder anderen Pumpe auch basiert das System auf einem mechanischen Gerät mit vielen beweglichen Teilen – Wartungsarbeiten und Verschleiß sind unvermeidlich.

Außerdem sind die Anschaffungskosten ziemlich hoch und der Wirkungsgrad meist nicht so gut wie angepriesen.

Bei einer heatness® Infrarotheizung entfallen sämtliche Wartungskosten, die Anschaffungskosten sind um ein Vielfaches geringer als bei der Wärmepumpenheizung. Selbst durch die höheren Betriebskosten ist die Infrarotheizung im Gesamten deutlich günstiger.

Diagramm Heizkostenvergleich Infrarotheizung Wärmepumpe

Vergleich der gesamten Heizkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Fazit: Infrarotheizungen kosten weniger

Im Vergleich zu anderen gängigen Heizungssystemen kann die Infrarotheizung mit niedrigen Anschaffungskosten und nicht vorhanden Wartungskosten überzeugen. Zugegeben, die laufenden Kosten zum Betrieb der Heizung – sprich die Stromkosten – sind höher als bei anderen Heizungsarten. Da Sie sich jedoch tausende Euro bei Anschaffung und Instandhaltung sparen, sind die gesamten Kosten einer Infrarotheizung trotz höherer Betriebskosten weitaus niedriger als bei vielen anderen Heizarten.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Kosten einer Infrarotheizung

Was kostet eine Infrarotheizung im Monat?

Geht man von einer Raumgröße von 20m² bei 2,5 m Raumhöhe, einer benötigten Heizleistung von 1.500 Watt, einem Stromverbrauch von 1,5 kWh, einer täglichen Heizdauer von 5 Stunden und einem Strompreis von 0,40 €/kWh aus, so ergeben sich monatliche Stromkosten in der Höhe von 90 €.

Ist die Infrarotheizung billiger als die Gasheizung?

In der Anschaffung ist die Gasheizung deutlich teurer als die Infrarotheizung. Die Betriebskosten hingegen sind bei einer Infrarotheizung höher. Die Wartungskosten machen hier auf lange Sicht den Unterschied, denn diese entfallen bei der Infrarotheizung komplett, während sie bei der Gasheizung hoch ausfallen.

Sind Infrarotheizungen Stromfresser?

Die Infrarotheizung benötigt Strom für den Betrieb und wird deshalb oft als Stromfresser eingestuft. Dabei ist diese Heizungsart sehr effizient, weil 100% der verwendeten Energie in Heizwärme umgewandelt werden kann. Zudem ist ein bedarfsgerechtes Heizen möglich, wodurch sich Strom sparen lässt.

Wann lohnt sich eine Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung lohnt sich bei Immobilien mit guter Wärmedämmung, da die Wärme dort gut im Raum gehalten werden kann. Aber auch als Zusatzheizung für punktuelle Wärme eignet sich eine Infrarotheizung.

Weitere Informationen

Vorteile einer Infrarotheizung
Vorteile einer Infrarotheizung
Planung einer Infrarotheizung
Planung einer Infrarotheizung
Infrarotheizungs-Rechner
Infrarotheizungs-Rechner